Schlagwort: Schreiben

Ein Erlebnis, für das ich wirklich dankbar bin, ist der Besuch des Kakum National Parks in der Nähe von Cape Coast. Mit dem Trotro (Kleinbus) ging es in rund einer dreiviertel Stunde von Cape Coast landeinwärts. An der Hauptstraße wurde ich abgesetzt und ging drei- bis vierhundert Meter zum Eingang des Nationalparks. Dabei begegnete ich […]

Mehr lesen

Nach Busua ging es erstmal für eine Woche nach Takoradi. Den Aufenthalt dort genoss ich keineswegs, streckte mich doch eine schwere Malaria nieder. Anschließend ging es weiter nach Cape Coast, der Hauptstadt der Central Region. Ein normales Straßenbild auf dem Weg dorthin. Neben Steinen werden auch gleich die Arbeiter auf der Ladefläche des Lasters transportiert […]

Mehr lesen

Über einen Spaziergang von rund zwei Kilometern erreicht man von Busua das Fischerstädtchen Dixcove. Wie zu meiner gesamten Ghanareise fällt es mir bei Dixcove schwer, ein abschließendes Urteil zu fällen. Einerseits ist Dixcove ein Ort, in dem das Meer in der Bucht derart verdreckt und stinkend ist, dass es einem als die Natur liebender Mensch […]

Mehr lesen

So ruhig und verschlafen, wie Busua Beach daherkommt, so laut kann es auch sein. Dies bemerkte ich bereits in der ersten Nacht. Direkt gegenüber meines Zimmerfensters auf der anderen Straßenseite befand sich die größte Kirche des Ortes. Die meisten Afrikaner sind nahezu unglaublich religiös und in Ghana ist mir dies noch extremer aufgefallen, als in […]

Mehr lesen

Ich gebe es zu, ich bin kein Freund des nasskalten Winters in unserer Region. Darüber hinaus kann ich mich besser auf’s Schreiben konzentrieren, wenn ich nicht zu Hause bin, sondern möglichst irgendwo in der Einöde weile, wo ich keinen Internetzugang habe und so der Verlockung erst gar nicht unterliege, alle paar Minuten auf’s Smartphone zu […]

Mehr lesen

Gerade bekam ich von der Druckerei die Information, dass der neueste Armin Anders Thriller Blut & Rache in Druck gegangen ist. Geduld ist nicht meine Stärke und so kann ich es kaum abwarten, endlich das erste Exemplar in meiner Hand zu halten. Hier schon einmal zur Einstimmung das volle Taschenbuchcover – blutig rot, wie teilweise […]

Mehr lesen

Ich habe den Ruf, selten zu bloggen (bin dabei mich zu bessern), aber wenn ich etwas blogge, dann ist es meistens etwas Längeres. Ich fürchte, es wird auch diesmal wieder länger, bevor ich zu dem kommen kann, was ich als Kernaussage rüberbringen möchte. Manche Erkenntnisse kommen einem spät, sehr spät, zu manchen gelangt man nie. […]

Mehr lesen