An diesem Buch werden sich die Geister scheiden, das weiß ich jetzt schon, und doch musste ich es schreiben.
Es floss aus mir heraus, so und nicht anders, bevor mich das hohe Fieber fest in Beschlag nahm.

Eines Abends findet Armin Anders ein Brandopfer mehr tot als lebendig auf einem Feld. Die Frau kommt ihm eigenartig bekannt vor und ist anscheinend das einzig überlebende Opfer eines verheerenden Brands auf einem völlig abgeschiedenen Gutshof. Das Inferno hat schockierend viele Tote gefordert, doch werden im Verlauf der Ermittlungen auf dem Anwesen auch Skelette aus früheren Jahren entdeckt.

Als die Unbekannte im Krankenhaus die Augen aufschlägt, weiß Armin Anders plötzlich, wer sie ist: seine Jugendliebe Anig, die vor dreißig Jahren von einem Tag auf den anderen spurlos verschwand. Ihre Rolle erscheint völlig unklar, sie gibt vor, Armin nicht zu kennen, und will sich an nichts erinnern können. Nachdem Anig in der Folge selbst Ziel eines Attentats wird, kommen nach und nach Dinge über eine unbekannte Sekte ans Licht, die nicht nur den Journalisten zutiefst in seinen Grundfesten erschüttern, sondern auch weiteren Menschen das Leben kosten. Armin Anders’ vierter Fall.

Ab 15. Juni 2019 als E-Book und im August auch bei deinem Buchhändler als Softcover. Hier der Link zum E-Book Gott und Tod und hier zur ganzen Armin-Anders-Reihe.

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt!