Wenn der Komposthaufen im Garten überquillt, muss man die Grünabfälle zum Recyclinghof bringen. So erging es mir auch beim letzten Rasenmähen. Auf der Suche nach einem Müllsack zum Transport des Rasenschnitts begab ich mich ins Nebengebäude und nahm einen Müllsack vom Haufen in der Ecke. Ich verwende diese Müllsäcke nun schon etliche Jahre und entsorge sie erst, wenn sie völlig zerfleddert und unbrauchbar sind. Der Müllsack war eigenartig schwer … Ich schaute hinein und sah voller Freude dieses Kerlchen hier:
UKA_5686
UKA_5688
Ich liebe Igel, finde sie total putzig, doch leider ist das Streicheln naturgemäß etwas schwierig, zumal sie meist sehr viel Angst haben und man sie nicht unnötig in Stress versetzen sollte. Dieser hier war jedoch ziemlich furchtlos, blieb auch nicht lange eingerollt und versuchte sich aus dem Sack zu befreien, nachdem ich diesen auf den Boden gelegt hatte.
Leider spreche ich Igelisch nur sehr rudimentär, trotzdem glaubte ich, die Worte “Warum haste mich aufgeweckt, du Depp, bin doch noch so müde” vernommen zu haben, als er mit Riesenschritten in Richtung eines Busches davonzog. Ich hoffe er bleibt dauerhaft in meinem Garten. Eine verwilderte Ecke (die mit dem Komposthaufen) hat er unter einer Trauerweide, in der er sich sicher wohlfühlt. Schnecken und Regenwürmer gibt es zuhauf.
UKA_5692
UKA_5706
UKA_5708