Rezensionen


Wenn man sein erstes Buch schreibt, muss man wie wohl bei allem im Leben viel Neues lernen. Es ist gar nicht so leicht, wie man sich denkt, und immer wieder tappt man in Fallen oder gar in Fettnäpfchen. Wo veröffentlich man am Besten sein Buch? Geht man gleich ins Selfpublishing oder versucht man bei einem Verlag unterzukommen? Startet man ’nur‘ mit einem Ebook oder auch mit einem ‚richtigen Buch‘? Fragen über Fragen, die ich die letzten Monate klären musste. Doch nun ist es am Markt, die ersten Downloads und Taschenbücher sind über die Theke gegangen und doch bleibt das Feedback aus. Ich habe bislang für das komplette Buch noch keine einzige Rezension bekommen. Es ist nicht mein Stil, mit Fakeaccounts zu arbeiten und mein eigenes Werk selbst zu bewerten oder Familienmitglieder um Bewertungen zu bitten. Nein, mit so etwas fange ich erst gar nicht an. Auch das bei manchen Selfpublishern scheinbar beliebte ‚Ich gebe dir 5 Sterne, du gibst mir 5 Sterne‘ kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein!

Geschmäcker sind verschieden, ein Buch kann definitiv nicht jedem gefallen, aber ich hätte gerne ehrliches Feedback und davon so viel wie möglich. Denn ohne Feedback wird ein Buch auf keiner Plattform sichtbar. Und Sichtbarkeit braucht man für Verkäufe – ansonsten verschwindet man in den Tiefen der unzähligen Bücher am Markt und fällt niemandem auf. Es erscheinen jährlich rund 100.000 deutschsprachige Bücher am Markt. Wer soll meins da nur finden? 😦 Am besten ist wohl Mundpropaganda und das Teilen über Social Media vor allem durch andere, nicht durch mich. Eigenwerbung wird sehr schnell nervig und nerven will ich niemanden. Nein, ich will mit meinem Buch unterhalten! Wahrscheinlich muss ich mich einfach in Geduld üben. Viele werden wie ich auch Langsamleser sein, die ein Buch nicht in einem halben Tag verschlingen, sondern sich Zeit nehmen. Irgendwo habe ich auch mal gelesen, wieviele Bücher man nach der Statistik verkaufen muss, damit man eine Rezension bekommt. Ich erinnere mich nicht mehr genau, aber es waren viele, viele, nein gar schrecklich viele. So viele, wie ich wohl nie Bücher verkaufen werde, leider … Bücherblogs anzuschreiben und ihnen Rezensionsexemplare anzubieten, ist auch eine Möglichkeit. Doch was ist, wenn nur Absagen kommen? Uwe, übe dich weiter in Geduld und hoffe einfach, dass irgendeiner deiner Leser der am Ende des Buches angehängten Bitte, eine Rezension abzugeben, auch nachkommen wird. Geduld, Uwe, Geduld …

Advertisements

Über Uwe Alexi

Der Chaosschreiber: Wenn ich beginne, ein Buch zu schreiben, habe ich keinerlei Ahnung, was mich erwartet, wie es weitergeht, wo mich meine Fantasie hintragen wird. Ich schreibe chaotisch, so ist mein Leben. Ich liebe es!
Dieser Beitrag wurde unter Buch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s